Tiere als Förderer ...

...der Selbstwirksamkeit und des Selbstwertgefühls

Selbstwirksamkeit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine kompetente Selbst-Handlungsregulation. Besonders im Bereich der stationären Kinder- und Jugendhilfe ist es daher pädagogisch sinnvoll, diese Kompetenzen zu fördern und zu stärken.

Ein Hund nimmt jedes Kind so an, wie es ist. Im Umgang mit ihm erleben die Kinder in der stationären Jugendhilfe häufig zum ersten Mal, dass ein anderes Lebewesen ohne Vorurteile ist und es nicht be- oder verurteilt. Der Hund erreicht somit, dass das Kind ein Gefühl von Akzeptanz und gegenseitigem Vertrauen verspürt. Dieses ermöglicht ein stärkeres Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl.

Das Kind fühlt sich von dem Hund geschätzt und so angenommen, wie es ist.

Der Aufbau von Selbstwirksamkeit wird durch wohldosierte Erfolgserfahrungen nachhaltig gefördert. Die Interaktion mit einem Hund kann hier wirksam unterstützen.

Kinder und Jugendliche können durch die lebendige und interaktive Beziehung zu Tieren sich selbst und ihre Umwelt anders wahrnehmen und neue Fähigkeiten und Reaktionsmöglichkeiten in ihr Verhaltensrepertoire aufnehmen.

Des Weiteren können die Kinder mit bisher unbekannten Rollen vertraut gemacht werden. Sie können Teile der Versorgung der Tiere übernehmen und somit nicht nur neue Erfahrungen machen, sondern auch erleben, dass sie von dem Tier gebraucht werden und somit wichtig und bedeutsam sind. Die Interaktion mit dem Tier kann ebenfalls den Umgang mit Frustration und Grenzsetzung fördern. Etwa wenn der Hund nicht auf Signale des Kindes reagiert.

Sie lernen, dass aufgebrachtes, ungeduldiges oder lautes Verhalten den Lernerfolg eines Hundes hemmt und dass sie Geduld haben müssen, um gemeinsam mit dem Hund das gewünschte Ziel zu erreichen, beispielsweise das Erlernen und Durchführen eines Befehls.

Wenn dieses erfolgreich gelingt erfährt das Kind ein Gefühl der Tauglichkeit, sprich es entwickelt sich ein höheres Selbstwertgefühl. Aus der Entwicklungspsychologie ist bekannt, dass es für eine positive Entwicklung von Kindern enorm wichtig ist, selbst etwas Positives zu bewirken.

Zusammenfassend zeigt sich, dass diverse Autoren in der Fachliteratur über den positiven Einfluss der Mensch-Tier Interaktion auf die Selbstwirksamkeit und das Selbstwertgefühl berichten, jedoch gibt es bisher keine bzw. kaum empirisch fundierte Studien, die dieses entsprechend belegen. Die Ausführungen lassen aber dennoch den Schluss zu, dass tiergestützte Pädagogik einen positiven Einfluss auf Selbstwirksamkeit und Selbstwertgefühl haben kann. Dieses gilt es perspektivisch durch entsprechend empirische Studien zu belegen.